Verantwortung

Fachbegriffe

In diesem Artikel sind die Fachbegriffe definiert, die im Beförderungsvertrag zwischen dem Kunden und Boxberry verwendet werden.

„Boxberry“ – Firma OOO Smart-Book, die Speditionsleistungen in der Russischen Föderation erweist, sowie vertraglich an Boxberry gebundene Dritte.

Frachtgut – Ware, die nach dem Beförderungsvertrag mit beliebigen Transportmitteln unter der Nutzung eines elektronischen Frachtmanagement- und Tracking-Systems (express.boxberry.ru) zur Lieferung der Ware an den Empfänger gemäß Frachtbrief innerhalb mindestmöglicher bzw. festgelegter Zeit befördert wird.

Absender – eine natürliche Person, die an Boxberry ein Frachtgut zur Beförderung übergibt.

Empfänger – eine natürliche Person, die im Boxberry-Frachtbrief als Empfänger des Frachtgutes angegeben ist.

Kunde – Absender oder Empfänger des Frachtgutes, Vorzeiger des Boxberry-Frachtbriefes, Eigentümer des Frachtgutinhalts oder jede andere Person, die Rechte in Bezug auf das Frachtgut besitzt.

Zahlstelle – eine juristische Person, die Kundenzahlungen für die von Boxberry erbrachten Speditionsleistungen annimmt.

Verbotene Gegenstände – Gegenstände und Stoffe, die nach dem russischen Recht nicht zur Beförderung angenommen werden dürfen oder im Sinne der vorliegenden Bedingungen als solche gelten.

Zweigstelle – Räumlichkeiten von Boxberry, in denen Frachtgüter angenommen, gelagert und ausgegeben werden.


Verantwortung von Boxberry 

1. Boxberry ersetzt dem Kunden tatsächlichen Schaden bei Verlust, Fehlbestand oder Beschädigung des Frachtgutes nach dessen Annahme durch Boxberry und bis dessen Ausgabe an den Kunden bzw. die von ihm bevollmächtigte Person, außer wenn der Schaden nachweisbar durch die Umstände entstanden ist, die Boxberry nicht vorbeugen und für deren Beseitigung nicht aufkommen konnte, im folgenden Maß:

1) bei Verlust oder Fehlbestand des durch Boxberry angenommenen Frachtgutes – in der Höhe des erklärten Wertes oder anteilmäßig im Verhältnis zur Anzahl fehlender Packstücke;

2) bei Beschädigung des durch Boxberry angenommenen Frachtgutes – in der Höhe der Beeinträchtigung des erklärten Wertes, bei unmöglicher Wiederherstellung des beschädigten Frachtgutes jedoch in der Höhe des erklärten Wertes.

2. Boxberry ersetzt dem Absender tatsächlichen Schaden bei Verlust, Fehlbestand oder Beschädigung des Frachtgutes, die Kosten für die Speditionsleistungen bezüglich verlorener, fehlender oder beschädigter Frachtgüter werden der Person erstattet, die die Leistungen unmittelbar bezahlt hat.

3. Boxberry haftet nicht für den Verlust von Einkommen, Gewinn, gutem Ruf, Nutzungsmöglichkeit in Bezug auf den Frachtgutinhalt oder jeder sonstigen Möglichkeit, auch wenn Boxberry über eventuellen Eintritt solcher Verluste beim Kunden wusste, für Folgeschäden, unvorhergesehene Ausgaben, Sonderschäden, die auf jegliche Weise unter anderem auf die Verletzung der Vertragsbedingungen, auf nachlässiges Handeln, Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen sind.

4. Boxberry haftet nicht für die Nichterfüllung der Pflichten vor Kunden aus folgenden Gründen:

- Naturkatastrophen: Erdbeben, Wirbelsturm, Orkan, Flutkatastrophe, Brandnot, Seuche, Nebel, Schneefall oder Frost;

- Umstände höherer Gewalt, unter anderem Kriegssituationen, Unfälle, Handlungen feindlich gesinnter Personen, Streiks, Embargo, Eintritt der für Luftfracht typischen Gefahren, lokale Zwischenfälle und zivile Ungehorsamsaktionen;

- Störungen im lokalen oder nationalen Luft- und Landverkehr, technische Pannen an Verkehrsmitteln und Ausrüstungen;

- verdeckte Mängel oder ursprüngliche Fehler am Frachtgutinhalt;

- verbrecherisches Handeln Dritter, wie Diebstahl und Brandstiftung;

- das Frachtgut beinhaltet verbotene Gegenstände, auch wenn Boxberry das Frachtgut versehentlich angenommen hat;

- Beschädigung des Frachtgutes auf Grund unzureichender bzw. minderwertiger Verpackung oder wenn auf der Verpackung die Kennzeichen fehlen, die einen gewissen Umgang mit dem Frachtgut bei Beförderung/Umschlag vorschreiben.

5. Boxberry lagert die dem Empfänger auszugebenden Frachtgüter innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen kostenlos in den Zweigstellen, nach Ablauf dieser Frist wird die Lagerung anhand gültiger Tarife und Preise verrechnet. Innerhalb von 3 (drei) Monaten nach Ablauf der gebührenfreien Lagerungsfrist darf der Empfänger das Frachtgut unter Bezahlung der Lagerung erhalten. Nach Ablauf der angegebenen 3 (drei) Monate wird das Frachtgut vernichtet.

Пожалуйста, подождите, идет процесс оформления экспресс-накладной.